Freedom of Belonging

Scroll down for english version. (:

Als ich nach meinem Weihnachtsurlaub wieder aus Deutschland zurück nach England gekommen bin, kam ich in mein Flat und dachte: “Hallo, mein Zuhause für die nächsten 8 Monate.” In dem Moment realisierte ich, dass ich ja dieses Jahr schon wieder zurück nach Deutschland gehen werde und England hinter mir lasse. Ich muss sagen, dass dieser Gedanke irgendwie ein wenig beängstigend war. Wenn man noch in der Schule ist, macht man sich einfach null Gedanken darüber was als nächstes kommt, weil man einfach in die nächst höhere Klassenstufe kommt und gut ist. Der erste Moment indem ich mir tatsächlich Gedanken über meine Zukunft gemacht habe war nach meinem Abitur, als ich beschloss erstmal nach Neuseeland zu reisen, und habe damit die wirklich wichtigen Entscheidungen weiter nach hinten geschoben. Als ich dann mit meinem Studium anfing war ich plötzlich wieder in einer ähnlichen Situation wie in der Schule. Du machst einfach was auf dich zu kommt und machst dir eigentlich keine Gedanken darüber, was wohl der nächste Schritt sein könnte. Nach Hannover kam England und nach meinem Bachelor kam der Master.

Leider wird diese Zeit jetzt schneller vorbeigehen als mir lieb ist und ich muss herausfinden was ich als nächsten machen möchte.  Möchte ich noch mal reisen? Oder doch lieber direkt einen Job? Wenn ja, was für einen? Und passt der überhaupt zu mir? Und am wichtigsten: Finde ich überhaupt einen Job?

In die große, weite Welt geschmissen zu werden ist wirklich nicht so einfach und die Ungewissheit macht mich fertig. Ich habe keine Ahnung was ich genau machen will, dafür weiß ich sehr genau, was ich auf keinen Fall möchte, und das ist immer hin schon mal ein Anfang wie ich finde. Ich bin in den letzten 5 Jahren viel umhergereist und habe immer an verschiedenen Orten gelebt und immer wieder von vorne angefangen. Die Entscheidung die ich jetzt treffen muss ist langfristig, nicht mehr temporär. Jeder Ort und jedes Land hat seine Vor- und Nachteile, aber was mir letzten Endes immer gefehlt hat waren die richtigen Menschen um mich herum.

Ich habe jetzt noch einmal die Freiheit zu entscheiden wo ich neu anfangen möchte und ich habe mich für Zuhause entschieden.

When nothing is sure, everything is possible.

Ich möchte da sein, wo meine Lieblingsmenschen sind und alles andere wird sich schon mit der Zeit ergeben. Was bringt mir der beste Job, wenn ich pausenlos Heimweh habe und die Stadt ganz schrecklich finde in der ich wohne? Wenn du aber von den richtigen Menschen umgeben bist, fällt dir alles andere in deinem Leben wesentlich leichter. Man kann wirklich alles neu entscheiden, entdecken, finden und erschaffen, aber niemals Menschen ersetzen.

Ich kann wirklich kaum glauben, dass ich das gerade sage, weil ich immer das Kind war was unbedingt so oft es ging so weit wie möglich weg wollte und niemals Heimweh hatte. Heute kann ich eigentlich immer noch machen was ich will, gehen, wohin ich will und dort neu anfangen wo ich will, der Master gibt mir die Chance meinem Leben eine neue Richtung zu geben. Auf der einen Seite ist es beängstigend und ungewiss, auf der anderen Seite weiß ich jetzt wo ich hingehöre und wo mein Platz auf dieser Welt sein wird.

Wo auch immer meine Lieblingsmenschen sind, wird mein Zuhause sein.

x Rapha


When I came back from Germany after my Christmas break I arrived at my flat and said: ”Hello, home for the next 8 month.” It was at that particular moment I realised, that 2018 is the year I am going back to Germany and leave England behind. I must admit, that thought was actually quite scary. When you are still in school you don’t have to think about what you are doing next, because you just go through different classes until you graduate. That was the first moment I had to think about my life and what I want to do with it. I decided to go to New Zealand and push the important decision of my future a little bit further back. Once I had started studying I found myself in a situation similar to going to school. You just do what you have to do and don’t really think about what is coming next. After my time in Hanover, I knew I would go to Southampton. After my Bachelor degree, I knew I would do my Master.

Unfortunately, this time will be over sooner than I think and I need to find out what I want to do next.

When nothing is sure, everything is possible.

Maybe this is the biggest decision in my life until now, who knows? Do I want to travel again? Do I want a job? What kind of job? Where is this job? And do I actually get a job?

Going into the “real” world without knowing what’s going to happen really scares me. I don’t know yet what I want to do, I only know exactly what I don’t want to do and I guess that’s at least a start. I travelled so much in the last 5 years, lived at so many places, met so many different people that it is hard for me to figure out where I belong. There are always good and bad things about each place I stayed but in the end, the people I love, count the most.

I want to be, where my favourite people are. Now, where I have the freedom to decide again and choose from every opportunity in this world what I want to do, I choose home. I choose the people I love the most and believe that everything else will fall into place when the time is right. What I have learned from living in different countries and cities is, that you experience a lot, discover new exciting things, make yourself a new home and find new favourite places. But you can never ever replace people.

I actually can’t believe that I am saying this right now because I was always that kid that wanted to go away as often and as far away as possible. I was never homesick and always wanted to explore an adventure by myself. Today I know I can still do whatever I want and finishing the Master will give me the chance to set a new direction for my life. On the one hand, I find it very scary, one the other hand I know today, where I belong and where my place in the world will be.

Wherever my favourite people are, will be my home.

x Rapha

Photos were taken by Niklas. (:

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s