My 5 Highlights in February

Scroll down for english version (:

Ich weiß, Februar ist der kürzeste Monat des Jahres, aber wo zur Hölle ist die Zeit denn hin? Es fühlt sich für mich an, als ob gestern erst Silvester war. Innerhalb der gerade mal 28 Tage habe ich doch so einiges geschafft. Das erste Semester habe ich erfolgreich abgeschlossen und bin danach eine Woche nach Amsterdam in den Urlaub geflogen. Februar war für mich dieses Jahr einer dieser Zwischenmonate, in denen zwar wichtige Dinge passieren, aber irgendwie hängt man etwas in der Lust und wartet auf den März, um wieder voller Elan an die Dinge heranzugehen. Da wir jetzt schon Anfang März haben, schauen wir zurück auf einen sehr kurzen Februar:

Beendet: Das erste Semester meines Masters ist geschafft und erfolgreich abgeschlossen. Diesen Monat haben wir unsere Ergebnisse offiziell bestätigt bekommen und damit den ersten Schritt in Richtung Abschluss gemacht. Jetzt kann ich mich voll auf das zweite Semester konzentrieren, bevor es mit der eigentlichen Masterarbeit losgeht.

Gefunden: Gerade von der Masterarbeit gesprochen, schon ein Thema gefunden. Februar war der Monat in dem ich mir ein Thema aussuchen bzw. entwickeln musste. Es ist wirklich schwer etwas zu finden an dem man 6 Monate lang arbeiten kann ohne sich nach 2 Wochen zu langweilen. Ich hoffe, dass ich das geschafft habe und bin gerade einfach nur froh, dass ich ein Thema habe, welches mich interessiert.

Wiedergesehen: Anfang Februar hat meine Uni ein Event veranstaltet, welches sich „Meet the Professionals“ nennt. Es wurden PR Leute aus Unternehmen und Agenturen eingeladen, und gaben uns Studenten die Chance Fragen zu stellen und Kontakte zu knüpfen. Das Beste an dem Abend war allerdings, dass ich Sarah endlich mal wiedergesehen habe. Wir haben letztes Jahr zusammen studiert, allerdings ist sie nach ihrem Abschluss nach London gezogen um dort in einer PR Agentur zu arbeiten. An diesem Abend saß sie auf der Seite der Professionals und hat ihre Agentur vertreten. Sie wiederzusehen kam völlig unerwartet war aber definitiv ein Highlight.

Entdeckt: Ich hätte niemals gedacht, dass ich das sagen würde, aber ich bin diesen Monat tatsächlich ins Fitnessstudio gegangen um zu laufen. Zu joggen. & es hat sogar Spaß gemacht! Ich kann mir bei weitem nicht erklären, wie das passieren konnte. Normalerweise finde ich joggen schrecklich und Ausdauersport war einfach nie meine Stärke, aber irgendwie lief es sich von alleine und 8km später habe ich mich selbst damit überrascht, dass ich noch nicht keuchend und knall rot auf dem Boden liege. Vielleicht war das diesen Monat eine einmalige Sache, vielleicht gehe ich diesen Monat aber noch mal laufen… wer weiß.

Entspannt: Zu guter Letzt mein absolutes Highlight diesen Monat: 5 Tage in Amsterdam. Mein Freund und ich haben uns seit Silvester nicht mehr gesehen und da er beruflich in Amsterdam zu tun hatte, habe ich beschlossen in zu besuchen und einen Urlaub daraus zu machen. Wir hatten eine kleine Wohnung mitten in der Stadt, haben viel zu viel gegessen (vor allem Pfannkuchen), die Stadt erkundet, das Anne-Frank-Haus und die Heineken Brauerei besucht und eine Menge Käse probiert. Es waren wunderbare 5 Tage, absolut entspannend und definitiv nötig nach so einem stressigen ersten Semester.

Ich bin jetzt bereit für wärmeres Wetter und das zweite Semester, lasst uns den seltsamen Zwischenmonat hinter uns lassen und wieder durchstarten.

Worauf freut ihr euch im März am meisten?

x Rapha


I know February is the shortest month of the year, but where is the time gone? Wasn’t it New Year’s Eve like last week? However, I managed to fit quite a lot of stuff in the 28 days. Not only have I successfully finished my first semester, I also went on holiday to Amsterdam for a week. February for me was one of those Limbo month. Important and exciting things are happening, but you wait until March for it to kick it off and find your motivation again. So here we are at the beginning of March, looking back at a very short February:

Finished: The first semester of my Master is officially over and we got our results back. I am glad that I achieved this first step and can now focus on the next Semester, before I need to start writing my dissertation.

Defined: Speaking of my dissertation, February was also the month where I needed to come up with a topic for my Master. It is honestly so difficult to find one that you will enjoy and won’t get bored with in the next six months. But in the end, I finally got there and are now prepared to start proper research on the topic.

Reunited: At the beginning of February, Southampton Solent University hosted an event called “Meet the professionals”. The University invited people from PR companies and agencies to give us students the chance to ask questions and to network. My favourite part however, was seeing Sarah. I studied with her last year and we graduated together. Unfortunately, she moved to London to start working and I haven’t seen her since then. But hugging her again at that evening was unexpected, but so amazing.

Discovered: I never thought I would say this, but I actually went to the gym and stayed on the treadmill for an hour. I ran, because it was fun. How the hell did that happened? I was always the one who hated running and cardio was always my enemy, but somehow I managed to run 8km in one go and surprised myself. Maybe this was something that happened just this month, maybe I will create new habit when it comes to running, who knows.

Relaxed: Last but not least, my favourite highlight. It was the 5 days I spent with my boyfriend in Amsterdam. We had a little apartment in the middle of the city, definitely ate too much (especially pancakes), explored the city, visited the Anne Frank House, went to the Heineken Experience and tasted a lot of cheese. All in all, it was a great holiday and I needed it after this tough first semester.

Ready and all set for March, let’s leave limbo month behind and start (hopefully) into a warmer month.

What are you looking for in March?

x Rapha

One thought on “My 5 Highlights in February

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s